Länderinfos über Fähren- und Mautgebühren

Fährensuche und -preise: https://www.directferries.at

Hier finden sie Länderinfos und Mautgebühren diverser Länder.

Vor allem Norwegenreisende sollten mit einem AutopassChip das Land bereisen!

Norwegen: http://www.autopass.no/de/autopass

Großbritannien: https://www.epcplc.com/

Schweiz: https://www.ch.ch/de/autobahnvignette/

Italien: https://www.traveda.de/reisetipps-kfz/maut-italien.htm

Sardinien: https://www.sardinien.com/m156/menu/156/mit-dem-wohnmobil-durch-sardinien/

Sizilien: https://www.freeontour.com/de/articles/erlebnisberichte/reiseroute-nach-sizilien-mit-dem-wohnmobil-tipps-zur-reisevorbereitung-camping-sizilien

Frankreich: Achtung Crit´Air Plakette wird in manchen Gebieten benötigt!

https://www.frankreich-info.de/service/reiseinformationen/autobahngebuhren-maut-in-frankreich

Korsika: http://www.korsika.com/

Kroatien: https://www.kroati.de/kroatien-infos/maut-kroatien.html

Slowenien: https://www.slovenia.info/de/planen-sie-ihre-reise/anreise-nach-slowenien/nach-slowenien-mit-dem-wagen

Spanien: https://www.traveda.de/reisetipps-kfz/maut-spanien.htm 


Gasbeschaffung: 

Eigentlich sollte es innerhalb Europas kein Problem sein, dass Gasflaschen getauscht bzw. gefüllt werden. Eigentlich .... Die Realität sieht leider ganz anders aus. Österreichische Gasflaschen können nur in wenigen europäischen Ländern getauscht bzw. gefüllt werden.
Zur Sicherheit empfiehlt es sich, Adapter mit sich zu führen. Hier gibt es 2 Arten von Adaptersets:


Eurofüllset:
  dieses Set ermöglicht es die österreichischen Flaschen füllen zu lassen (siehe unten)
Euroset:
  mit diesem Set können Sie Gasflaschen aus anderen Ländern an ihre Gasanlage anschließen.

Worauf Sie achten sollten:
Gas ist nicht gleich Gas. Bei uns und in den nördlichen Ländern wird meist ein Gasgemisch mit sehr hohem Anteil an Propangas verwendet. In südlichen Ländern wird eher Butangas verwendet.  Butangas ist zwar billiger hat aber den Nachteil, dass es bei 0 Grad Aussentemperatur aufhört zu verdampfen. Dh. unter 0 Grad kommt kein Gas mehr aus der Flasche. Wenn man also die in Italien befüllte Gasflasche in Österreich im Winter verwenden will, könnte es sein, dass der Ofen kalt bleibt, weil kein Gas aus der vollen Flasche kommt. Propangas verdampft bis - 40 Grad, ist also problemlos im Winter zu verwenden.  Auch das billige Gas in manchen Ländern wie Rumänien oder Albanien kann zu Problemen führen. Dieses Gas ist oft verunreinigt und führt zu kohleartigen Ablagerungen in den Brennern von Heizung und Kühlschrank. Abhilfe schafft hier der Gasfilter von Truma.

Achtung Lebensgefahr!!!!
Füllen Sie niemals normale Gasflaschen selbst. Ein Füllen an der Tankstelle mittels Adapter oder ein Umfüllen aus anderen Gasflaschen kann zur 'Überfüllung' der Flasche führen.  Normale Gasflaschen dürfen nur bis ca. 2/3 gefüllt werden. Steigt die Temperatur, dann steigt der Druck in der Flasche (exponentiell !). Wenn nicht ausreichend Platz zur Ausdehnung vorhanden ist, kann die Flasche explodieren!!

Hier ein kurzer Überblick über die Möglichkeiten in verschiedenen Ländern:

Baltikum:
Ein Tauschen der österr. Flaschen ist nicht möglich. Mit dem Eurofüllset ist ein Befüllen der Flaschen aber möglich

Belgien:
Belgien verwendet das gleiche Flaschensystem.  Ein Tausch (graue Flaschen!) und das Befüllen ist möglich.

Dänemark:
Auf vielen Campingplätzen können unsere Flaschen getauscht werden. Bei der Firma Kosan Gas As können unsere Flaschen and einigen Stationen gefüllt werden. Auch BP-Gas verfügt über Füllstationen - nähere Info unter 0045 89 48 77 00.

Deutschland:
Es wird das gleiche System wie bei uns verwendet. Ein Tauschen und Füllen sollte problemlos möglich sein.

Finnland:
Finnische Flaschen sind identisch mit norwegischen und schwedischen Flaschen. Auch hier können Flaschen gemietet und mit Adapter angeschlossen werden. Erkundigen Sie sich über die Möglickeiten der Rückgabe!

Frankreich:
In ganz Frankreich dürfen keine ausländischen Gasflaschen befüllt werden. Man kann aber gegen Kaution eine französische Flasche ausleihen und mittels Adapter an die Gasanlage anschließen. Achtung: Quittung für die Kaution aufbewahren - sonst bekommt man die Kaution nicht zurück!

Griechenland:
Tausch- und Füllstationen gibt es meist nur in größeren Städten. Mittels Adapter können griechische Flaschen an die Gasanlage angeschlossen werden.

Großbritanien:
Österreichische Flaschen werden nicht befüllt. Englische Flaschen können mit Adapter verwendet werden.

Irland:
Österreichische Flaschen können befüllt werden. Nachfüllstationen unter (021) 661269.

Island:
Gasflaschen können an einigen wenigen Stellen befüllt werden. Info unter Tel.: 461 3444 oder 461 552, E-Mail: aey@n1.is . Isländische Gasflaschen (gelb) können mit einem Gummiring (bei Esso in Reykjavík sogar kostenfrei) an unserer Gasanlage betrieben werden.
Achtung: Gas ist in Island ca. 3 mal so teuer wie bei uns!

Italien:
Ein Füllen der Gasflaschen sollte mögich sein. Am besten beim Campingplatz nachfragen. Italienische Flaschen können nur gekauft werden und man benötigt einen Adapter. Gastanks und Gastankflaschen dürfen auf Tankstellen nicht gefüllt werden!

Kroatien:
Flaschen mit einem Prüfdatum, das nicht  älter als 5 Jahre ist, werden an vielen Stellen befüllt. Ein Eurofüllset sollte man allerdings haben.

Marokko:
Ein Befüllen von Gasflaschen ist an vielen Stellen (Gasfabriken) möglich.

Niederlande:
Es wird das gleiche System wie bei uns verwendet. Ein Tauschen und Füllen sollte problemlos möglich sein.

Polen:
Es wird das gleiche System wie bei uns verwendet. Ein Tauschen und Füllen sollte problemlos möglich sein.

Portugal:
Ein Befüllen österr. Gasflaschen ist nicht möglich. Leihlfaschen an Repsol- oder Cepsa-Tankstellen. Ein Adapter ist  notwendig.
Gastankflaschen und Gastanks können befüllt werden.

Schweiz:
Ein Befüllen ist nur selten mögich (Eurofüllset). Schweizer Flaschen können mit Regler gemietet werden.

Slowenien:
Österr. Flaschen können meist ohne Adapter befüllt werden. Fragen Sie am Campinplatz nach Füllstationen.

Spanien:
Ein Befüllen österr. Gasflaschen ist nicht möglich. Leihlfaschen an Repsol- oder Cepsa-Tankstellen. Ein Adapter ist  notwendig.
Gastankflaschen und Gastanks können befüllt werden.

Tschechien:
Flaschen und Gastanks können befüllt werden.

Türkei:
Ein Nachfüllen österr. Flaschen ist problematisch. Kauf bzw. Pfandflaschen sind bei Ipragaz erhältlich. Info unter www.ipragaz.com.tr/tupgaz-size-en-yakin-bayi .

Ungarn:
Flaschen und Gastanks können befüllt werden. Die grauen Flaschen sind identisch mit unseren Flaschen, daher kein Adapter notwendig.

Norwegen:
Die Fa. LPG Norge betreibt ca. 100 Füllstationen an denen unsere Flaschen befüllt werden können (Adapter meist bei den Füllstationen vorhanden).
Download einer Liste der Füllstationen unter www.lpgnorge.no
Ansonsten kann eine norwegische Flasche mittels Adapter angeschlossen werden - erkundigen Sie sich über die Rückgabemöglichkeiten!

Schweden:
Schwedische Flaschen sind identisch mit norwegischen und finnischen Flaschen. Auch hier können Flaschen gemietet und mit Adapter angeschlossen werden. Erkundigen Sie sich über die Möglickeiten der Rückgabe!


E-Mail
Anruf